LDPF
Labor für digitale Produktentwicklung und Fertigung

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Vortragsreihe LDPF 10-2018

Von: Michael Hoffmann

Freitag, 05.10.2018, 9:00 Uhr bis 13 Uhr,

Campus Schneidershof, Gebäude B, 2. OG, Raum B214

Opens external link in new windowAnfahrt (Hauptcampus)

Agenda:

9:00 Uhr
Eröffnung und Einführung
Michael Hoffmann,
Fachgebiet Digitale Produktentwicklung und Fertigung
Fachbereich Technik, Fachrichtung Maschinenbau

9:15 Uhr: Online-Korrektur von Fertigungsprogrammen zur Qualitätssicherung in der spanenden Großserienbearbeitung
In dieser Abschlussarbeit wurde eine vollständige Prozesskette zur Qualitätsverbesserung der spanenden Nacharbeit von Magnesium-Druckguss Bauteilen in der Serienfertigung untersucht und in einem Live-Benchmark getestet und bewertet.

Kolloquium der Abschlussarbeit bei der Fa. Stihl AG & Co KG
Florian Alff, Hochschule Trier
 

10:00 Uhr: Einsatz von Lattice-Strukturen in der Additiven Fertigung
Aufgabe dieser Master-Abschlussarbeit war nach einer grundlegenden Recherche zu Leichtbau-Optimierungen im Zusammenhang der Additiven Fertigung eine konkrete Untersuchung von sogenannten Lattice-Strukturen in zwei ausgesuchten industriellen Anwendungen.

Kolloquium der Master-Abschlussarbeit im LDPF an der Hochschule Trier und der Unternehmen Rotarex SA in Luxembourg und PreCON Engineering GmbH in Hamburg
Cedrik Malek, Hochschule Trier
 

10:45 Uhr: Pause

11:00 Uhr: Offline-Programmierung einer Roboter-Schweißzelle in 3DExperience
Nach einer grundlegenden Recherche der Software-Funktionalität der Robotics-Anwendungen in der 3DExperience Plattform wurde das Simulationsmodell einer Industrieroboter-Schweißzelle der Hochschule aus DELMIA V6 in 3DExperience migriert und optimiert. Als konkrete industrielle Anwendung wurde in einer Kooperation mit der Hase Kaminofenbau GmbH in Trier der Schweißprozess eines Rohofens in einem Simulationsszenario einer Offline-Programmierung aufgebaut, abgesichert und in konkreten praktischen Tests in der Zelle geschweißt. Die Ergebnisse wurden mit der aktuellen Vorgehensweise (Teach-In) verglichen und in der Wirtschaftlichkeit bewertet.

Kolloquium zur Bachelor-Abschlussarbeit im LDPF an der Hochschule Trier und der Hase Kaminofenbau GmbH
Mark Hess, Hochschule Trier

11:45 Uhr: Entwicklung einer interaktiven Virtual Reality Anwendung zur Offline-Programmierung eines Industrieroboters
In dieser ambitionierten Abschlussarbeit wird ein Proof of Concept zum Einsatz von Virtual Reality mit sogenannten Head Mounted Displays bei der Programmierung und Virtuellen Absicherung einer Industrieroboter-Zelle aufgebaut. In diesem Vortrag wird der aktuelle Stand der Arbeit vorgestellt.

Zwischenstand zur Bachelor-Abschlussarbeit im LDPF an der Hochschule Trier und der Hase Kaminofenbau GmbH
Eric Biewer, Hochschule Trier

12:30 Uhr: Virtual Reality in industriellen Anwendungen
Nach einer grundlegenden Recherche zur Technologie von Virtual und Augmented Reality wurden umfangreiche Funktionalitätsuntersuchungen in der 3DExperience von Dassault Systemes durchgeführt und erste konkrete industrielle Anwendungsbeispiele (z. B. zur Virtuellen Fabrikplanung) entwickelt. 

Kolloquium zur Bachelor-Abschlussarbeit im LDPF an der Hochschule Trier
Lorenz Deres, Hochschule Trier

13:15 Uhr: Ausklang und Hands on - erleben Sie selbst VR-Anwendungen mit Head Mounted Displays
 


Kategorie: LDPF - Veranstaltungen
10. März 2017
logo

Kontakt

Leitung:
Michael Hoffmann

Anschrift
Hochschule Trier
FB Technik / LDPF
M. Hoffmann
Schneidershof
54293 Trier

Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung [LDPF]
Gebäude G, Raum G10
Tel.: 0651/8103-281